Prävention sexualisierter Gewalt


Auf dieser Seite wollen wir informieren, sensibilisieren und Hilfe anbieten.

 

Individuelle Wahrnehmung:

Sexualisierte Gewalt wird individuell sehr unterschiedlich wahrgenommen, für jede Person ist die Grenze zur Gewalt an anderer Stelle. Dies muss bei einem Einschreiten unbedingt bedacht werden.

Einen sexistischen Spruch kann ein/e AthletIn als motivierend, als Anmache oder als beleidigend aufnehmen. Eine außenstehende Person könnte diese Situation völlig anders interpretieren. Häufig hängt die Interpretation auch von der Situation ab. 

Sexuelle Gewalt ist immer unfreiwillig! Sie führt bei der betroffenen Person immer zur Hilflosigkeit!

 

Rechtliche Grundlage:

Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung

§174 und § 184i StGB

§204 Bildrechte

 

Jeder kann involviert sein:

  • als Betroffene(r)
  • als Täter(in)
  • als Zeuge(in)
  • als Vertrauensperson

WeiterE Informationen:

Ansprechpartnerin im BLMF:

Dr. Christine Hoffmann

 

psg@blmf.de


Professionelle Ansprechpartner:

Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch:

 

0800 22 55 530

 

Telefonzeiten: 

Mo, Mi, Fr: 9:00 bis 14:00 Uhr

Di, Do: 15:00 bis 20:00 Uhr

 

Hier klicken um auf die Website zu gelangen